Unser Verein

12-facher Staatsmeister

erfolgreichster Formationsclub Österreichs

 

Der HSV-Zwölfaxing ist 12-facher österreichischer Staatsmeister der Latein Formationen. Dieser Erfolg ist das Resultat langjähriger Arbeit und eines sehr hohen Engagements der Tänzer, Trainer und Funktionäre. Gemeinsam wollen wir etwas bewegen und haben uns dafür die beste aller Sportarten ausgesucht: Tanzsport.

Wir sind der erfolgreichste Formations-Club Österreichs, sowie eine Fixgröße im internationalen Spitzenfeld. Wenn du wissen willst, wie es sich anfühlt im Rampenlicht zu stehen und mit deinen Freunden lang erarbeitete Erfolge zu feiern, dann zögere nicht und melde dich bei uns

Größte Erfolge
Clubgeschichte
Trainer
Funktionäre

Größte Erfolge

  • 12-facher österreichischer Staatsmeister (2004-2015)
  • World Dancesport Games: 2. Platz (2013)
  • Weltmeisterschaften: 5.Platz (2012, 2014, 2015)
  • Europameisterschaften: 4.Platz (2011), 5.Platz (2012, 2013)
  • 1.Platz bei den Austrian Open (2008-2009, 2011, 2012)
  • 1.Platz beim Donaupokal (2008-2015)

Unsere Geschichte

Die Tanzsportformation des HeeresSportVereins Zwölfaxing (HSV-12axing) wurde 2002 unter dem Dachverband des österreichischen Heeressportverbands (ÖHSV) gegründet. In den Anfängen bestand die Sektion Tanzsport aus der Lateinformation, die in enger Kooperation mit einer Perchtoldsdorfer Tanzschule und dem dort angesiedelten Formationsklub stand. 2012 wurde diese Kooperation beendet und der HSV-12axing verstärkt seitdem im Alleingang seine Lateinformationen. Derzeit besteht die Sektion Tanzsport des HSV-12axing aus vier Lateinformationsteams (A-, B-, C-, D-Team), wovon drei in der ersten Bundesliga tanzen und damit die Hälfte aller in der 1. Bundesliga vertretenden Teams stellt. Das vierte Team ist in der Hobbyliga vertreten. 2016 ging das „D-Team“ erstmals bei einem Turnier an den Start, wo es sich sofort in der Hobbyliga an die Spitze tanzte.

Die Trainerteams Natalia Tchemodourova-Ludwig, Markus Sónyi und Steffen Engel, ab 2011 Stefan Herzog und Nicole Sheel – alias Sheila – sowie derzeit Stefan Herzog und Barbara Hartmann trugen und tragen viel zu nationalen und internationalen Spitzenleistungen der Lateinformationen des HSV-12axing bei.

Seit seinem Bestehen trat die Sektion Tanzsport bei den österreichischen Staatsmeisterschaften an und konnte seit 2004 mit seinem „A-Team“ bereits 12 Mal den Österreichischen Staatsmeistertitel erlangen. Der Vizestaatsmeistertitel ging in dieser Zeitspanne einige Male an das 2. Team des HSV-12axing, dem „B-Team“.

Auch international gesehen ist der HSV-12axing ausgesprochen erfolgreich und tanzt in der Weltspitze. 2008 wurde bei der Europameisterschaft in Essen erstmals das Finale erreicht. Noch im selben Jahr konnte bei der Heim-Weltmeisterschaft in Wiener Neustadt das Ergebnis getoppt werden und das HSV-Team positionierte sich mit dem 5. Platz im internationalen Spitzenfeld. Dieser Platz konnte auch bei der Weltmeisterschaft 2015 verteidigt werden.

Im Jahr 2003 wurde der Donaupokal als internationales Formationsturnier ins Leben gerufen, welches sich zur weltweit größten Formationsturnierserie entwickelt hat und 2017 bereits zum 14. Mal vom HSV-12axing veranstaltet wird.

Neben den vier Latein-Formationen sind im HeeresSportVerein auch mehrere Einzelpaare erfolgreich aktiv.

 

 

Ein starker Verbund

Der HSV-Zwölfaxing Sektion Tanzsport steht nicht alleine da. Unser Schwestern-Club ist der HSV-Wien Sektion Tanzsport, einer der erfolgreichsten Clubs im österreichischen Latein-Tanzsport.

Funktionäre

1. Präsident

Bgdr i.R. Ewald Angetter
(Ehrenmitglied des ÖHSV)

2. Präsident

ADir OLt Wolfgang Pfeiffer

Sektionsleiter Tanzsport

Bgdr i.R. Ewald Angetter

Kassierin

Irene Schneeweiss

Sportwart

DDI Peter Kielhauser
(Bundesfachwart des ÖHSV)

Schriftführerin

Veronika Rosecker

Webmaster

Niklas Thiede

 

 

 

 

Trainer des A-Teams

Stefan Herzog (staatliche geprüfter Trainer für Tanzsport)

Barbara Hartmann (staatlich geprüfte Trainerin für Tanzsport)

HSV Zwölfaxing - Sektion Tanzsport - 2016 - Technischer Support - Interner Bereich